Klangschalen-Therapie „Tsa Khor“

Töne wurden schon vor Jahrtausenden in Tibet, Nepal und Indien in Verbindung mit Ritualen zur Heilung der Menschen angewendet.

Die Klangschalentherapie ist eine tiefe und sanfte Massage-Art. Die Klangschalen werden auf den Körper aufgesetzt und angeschlagen oder direkt über den Körper gehalten, ohne ihn zu berühren.

Auf diese Weise überträgt sich der Schall des erzeugten Tones als Vibration auf den Körper. Alle Energiezentren (Chakras) und Energiekanäle (Meridiane) werden mit dieser Therapie behandelt, gereinigt und aktiviert. Subtile Energie-Blockaden können gelöst werden.

Die Therapie hat Wirkkraft auf vielfältige, ganzheitliche Weise. Die Qualität der rLung Energie wird balanciert und die Zirkulation verbessert. Ein klareres Bewusstsein kann sich entwickeln, der Geist wird ruhiger, ausgeglichener und offener. Die Konzentrationsfähigkeit wird erhöht und das Gedächtnis verbessert.

Die breite Wirkung der Klangschalentherapie wird unter anderem damit erklärt, das der menschliche Körper überwiegend aus Wasser besteht, das durch die Schallwellen in Bewegung versetzt wird. Der Effekt ist letztlich eine innerliche Massage aller Körperzellen.

Anwendungsbereiche, nebst allgemeiner Harmonisierung, sind:

  • Alzheimer
  • Bluthochdruck
  • Depressive oder nervöse Verstimmungen
  • Epilepsie
  • Körperliche und seelische Verspannung
  • Lähmung
  • Parkinson
  • Schlafstörungen
  • Schwindelgefühle
  • Stress
  • Traurigkeit
  • Unzufriedenheit