Hot-Stone Massage

Die Tradition der Steinmassage stammt aus der Lehre von Lhungding. Sie wird auch Massage mit Steinen (tibtisch „rdo mnye“) oder Kalt-Warm-Therapie genannt.

Bei dieser Art der äusseren Therapie werden Steine verwendet, die aus Gewässern, wie Flüssen, Seen und Meeren stammen. Auch Vulkangestein, Edelsteine und verschiedene Muschelarten werden individuell eingesetzt.

Punktuell werden die Schmerzzonen, passend zum Beschwerdebild, mit heissen oder mit kalten Steinen behandelt, d.h. entweder massiert oder aufgelegt.

Anwendungsbereiche:

  • Blähungen
  • Depressive Verstimmung
  • Muskelverspannungen
  • Nervenschmerzen (Neuralgien)
  • Rückenschmerzen durch Unterkühlung
  • Schlaflosigkeit
  • Schulterschmerzen
  • Verdauungsprobleme

Die Muscheln werden besonders für die Behandlung der Energiekanäle und bei neurologischen Problemen, z. B. mit dem Ischias-Nerv, angewendet.

Kalte Edelsteine, z. B. Achate oder Kristalle, werden bevorzugt gegen Gallen-Störungen, Infektionen und akute Schmerzen aufgelegt.